Ettringer Bellerberg - Vulkanpark

Ettringen

Inhalte teilen:

"Ettringer Bellerberg"

ist auch Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den "Ettringer Beller Berg". Vor rund 200.000 Jahren flossen aus diesem Vulkan drei gewaltige Lavaströme in die Umgebung unterhalb des Vulkans.

Allein die phantastische Aussicht lohnt den Aufstieg auf den Ettringer Beller Berg. Der 428 m hohe Gipfel bietet einen wunderbaren Blick über den eigentlichen "Schlot" des Vulkans hinweg, man kann fast alle der zahlreichen Vulkane der Osteifel überblicken. Der Blick schweift zudem weit über die Landschaft hinweg bis zum Rhein; jedoch auch in den Krater, der vom Beller Berg-Gebirgszug im Westen und im Osten vom "Kottenheimer Büden" zangenförmig umfasst wird. Der Kraterbereich, durch den ein Feldweg führt, wird heute landwirtschaftlich genutzt.

Auch im Vulkanpark erfahren die Besucher bei über 20 Landschafts- und Naturdenkmälern mehr über den vulkanologischen Ursprung unserer Region. Hier wird Vulkanismus anschaulich dargestellt und anhand von Schau- und Infotafeln faszinierend erläutert. Meistens führen Wanderwege durch die Stationen, die zum Teil, wie auch in unserem Fall, auf ehemaligen Industriegeländen entstanden sind ("Ettringer Lay" und "Kottenheimer Winfeld".

In der Verbandgemeinde Vordereifel gibt es neben dem "Ettringer Bellerberg" auch noch den "Kottenheimer Büden",  beide Wanderwege sind erschlossen und mit Schautafeln illustriert.

Die vier Vulkanparkstationen in der Vordereifel sind zudem durch den Vulkanologischen Wanderweg verbunden - diese Verknüpfung von mehreren Vulkanpark-Stationen ist übrigens ein Novum im Vulkanpark.

Außerdem können sich interessierte Gäste in mehreren Infozentren in der Region anhand von Filmen oder Modellen ein anschauliches Bild der Bearbeitung des Gesteins schon zu Römerzeiten machen.


Ettringer Bellerberg: Am Beller Berg 3, 56729 Ettringen


GPS-Koordinaten : N50°21.118' E007°13.683'


Kottenheimer Büden: K20, 56736 Kottenheim


GPS-Koordinaten : N50°21.355' E007°14.243'



Informationen unter dem Motto: "Die Vulkane sind unter uns";

sowie alle Stationen des Vulkanparks finden Sie auf: http://www.vulkanpark.com

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Ganzjährig geöffnet.

Ort

Ettringen

Kontakt

Touristik-Büro Vordereifel
Kelberger Straße 26
56727 Mayen
Telefon: (0049) 2651 800 995
Fax: (0049) 2651 800 920

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kottenheimer Winfeld mit Tafeln des Vulkanparks, © Laura Rinneburger

Kottenheimer Winfeld - Vulkanpark

Vor 200.000 Jahren ist der Bellerberg-Vulkankomplex ausgebrochen. Heute umgeben Kottenheimer Büden und Ettringer Bellerberg halbmondförmig den eigentlichen Kraterbereich. Im Verlauf der Eruption flossen drei Lavaströme aus dem Kraterbereich. Der nördlich des Kraters liegende Strom verfüllte ein altes Tal und erreichte dabei eine Mächtigkeit von etwa 40 Meter. Er bildet das Steinbruchgebiet des Winfeldes. Durch den intensiven Steinabbau seit vorchristlicher Zeit – vor allem aber während der letzten 150 Jahre – wurden hohe Wände aus basaltischem Gestein freigelegt. So entstand eine idyllische Grubenlandschaft. Von der einstigen Betriebsamkeit zeugen zahlreiche Kräne, Kransockel und Stützmauern, die auf den imposanten Lavawänden stehen.

Kottenheimer Büden

Kottenheimer Büden - Vulkanpark

"Kottenheimer Büden" Am "Kottenheimer Büden" (407 m, bei der Ortsgemeinde Kottenheim), der Ostflanke des Beller Berg-Vulkans, öffnet sich Ihnen der Blick in den mächtigsten der drei Lavaströme des Vulkans. Der Büden ist entstanden als vor rund 200.000 Jahren in heftigen Explosionen Lavabomben und -fetzen aus dem Beller Berg-Vulkan herausgeschleudert wurden und sich zu einem mächtigen Schlackenwall auftürmten. Geologische Lehrpfade machen das längst Vergangene wieder lebendig und erklären den Besuchern dieser Vulkanpark-Station ihre Entstehung und die Nutzung der Basaltlavavorkommen. Menschen nutzen die dortige Basaltlava seit vorchristlicher Zeit.