Gedenkstein an die jüdische Gemeinde

Rhens

Inhalte teilen:

Auf der Freifläche gegenüber der St. Theresiakirche an der Mainzerstraße stehen das Kriegerdenkmal sowie ein Gedenkstein zur Erinnerung an die frühere jüdische Gemeinde. Auf dem Gedenkstein sind die Namen der jüdischen Familien verzeichnet, die 1933 in Rhens gewohnt haben. Es waren rund 40 Personen.

Seit dem 15. Jahrhundert bis in das Jahr 1939 gab es eine jüdische Gemeinde in Rhens. Im 19. Jahrhundert betrieb die Gemeinde Einrichtungen wie eine Synagoge, eine jüdische Schule und Religionsschule, ein rituelles Bad sowie einen Friedhof. In der Zeit nach 1933 verließen alle jüdischen Einwohner die Stadt in Folge des wirtschaftlichen Boykotts jüdischer Unternehmen, der zunehmenden Entrechtung und der Repressalien seitens der Nationalsozialisten. Die Juden zogen weg oder wanderten aus. Die letzten gingen 1939, nachdem beim Novemberpogrom 1938 die Synagoge und mehrere jüdische Wohnungen zerstört worden waren.


(Quelle: http://www.alemannia-judaica.de/rhens_synagoge.htm)

mehr lesen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

     Diese Sehenswürdigkeit ist frei zugänglich und kann jederzeit besichtigt werden.

Ort

Rhens

Kontakt

Gedenkstein an die jüdische Gemeinde
Mainzer Str.
56321 Rhens

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn