Pfarrkirche "St. Kastor"

Macken

Die Pfarrkirche "St. Kastor" in Macken wurde laut Chronik im Jahre 1564 erbaut; die Kirche wurde durch Anbauten in den Jahren 1719 und 1742 sehr entstellt. Der Turm wird als romanisch bezeichnet. Die Pfarrei Macken wurde 1809 unterdrückt und kam zur Pfarrei Dommershausen; damit gehörte Macken vorübergehend zum Bistum Aachen. Bereits im Jahre 1834 wurde die Pfarrei Macken wieder errichtet. Im Jahre 1848 wurde unter Pfarrer Peter Thielen das Pfarrhaus vor der Kirche in Dorfmitte erbaut, davon zeugen heute noch die Inschriften in den Basaltgewänden über beiden Eingängen. In den Jahren 1925 -26 wurde die alte Pfarrscheune als Jugendheim mit eingebauter Bühne umgebaut. Die Pfarrkirche "St. Kastor" erhielt ihr jetziges Aussehen durch den Kirchenneubau in den Jahren 1927 - 1928 unter Pfarrer Josef Bechtel.

Während dieser Zeit des Kirchenneubaues diente das umgebaute Jugendheim als Notkirche. Das Jugendheim wurde im Jahre 1968 wegen seines schlechten Zustandes - teilweise auch durch die Kriegseinwirkungen bedingt - abgebrochen.

Urheberrechtshinweis: Herausgeber der Dorf - und Bildchronik Macken - Beiträge zur Heimatgeschichte-

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

    Die Kirche öffnet zu den Gottesdienst Zeiten.

    Ort

    Macken

    Kontakt

    Pfarrkirche "St. Kastor"
    Hauptstraße 65
    56290 Macken
    Telefon: +49 2607 323

    zur WebsiteE-Mail verfassen

    Planen Sie Ihre Anreise

    Route anzeigen per Google Maps

    Reisen mit der Deutschen Bahn