Historische Orte, © Klaus-Peter Kappest

Historische Orte

Zu einer Reise durch Eifel, Mosel und Rhein gehört natürlich der Besuch historischer Städtchen, Dörfer und Flecken.

Inhalte teilen:

Altes Rathaus, © Stadt Mayen/Seydel

Altes Rathaus

Mayen

Der namentlich nicht bekannte Baumeister, der 1717 das Alte Rathaus errichten ließ, verstand schon damals, das für Mayen typische Basaltlavagestein so zu verarbeiten und ein wirkliches Baudenkmal zu schaffen. Besonders zu erwähnen die Fensterfronten…

Weitere Infos
Monreal Fachwerhaus und Burg

Fachwerkdorf Monreal

Monreal

Monreal, im Mittelalter eine von Stadtmauer und zwei Burgen geschützte Siedlung der Grafen von Virneburg, im Jahr 1632 von den Schweden und 1689 von den Franzosen verheert, schaffte wenig später den Wiederaufstieg als Tuchmacherstadt. Davon künden stattliche, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser aus dem 15…

Weitere Infos
Genovevaburg 1, © Stadt Mayen/P!el Media

Genovevaburg

Mayen

In der Genovevaburg Mayen befinden sich das Eifelmuseum und das Deutsche Schieferbergwerk.  Die mächtige spätgotische Burg auf einer Felskuppe ist das Wahrzeichen der Stadt Mayen.

.

Weitere Infos
Kirchtor Rhens, © Tourist-Information Erlebnis Rheinbogen

Kirchtor Rhens

Rhens

Diese zwischen 1396-1418 entstandene Toranlage, die heute nur noch aus den dürftigen Resten einer Mauer und dem Stumpf eines Treppenturmes besteht, wurde in ihrer 600jährigen Geschichte zweimal erheblich zerstört. Im 17. Jahrhundert war sie, wie Meissners und Dilichs Stadtansichten zeigen, noch so erhalten, wie man sie um 1400 geplant und ausgeführt hatte…

Weitere Infos
Blick auf Marktplatz vom Burgaufgang, © Stadt Mayen/Schick

Marktplatz Mayen mit Marktbrunnen

Mayen

Der Mayener Marktplatz dient seit jeher zu Marktzwecken. Noch heute wird hier jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag Wochenmarkt abgehalten. Besonders beliebt sind die vierteljährlich stattfindenden Krammärkte sowie der "Lukasmarkt" im Oktober, das größte Volksfest im nördlichen Rheinland-Pfalz…

Weitere Infos
Wehrgang in Mayen, © Stadt Mayen/Seydel

Mittelalterliche Stadtbefestigung - Wehrgang

Mayen

Nachdem im Jahre 1291 die Stadtrechte durch Rudolf von Habsburg verliehen wurden, errichtete man zunächst Palisaden und Torbauten. Danach begann man mit dem Bau der Stadtmauer, die mit 1. 660 m Länge, 4 Toren und 16 Mauertürmen, beginnend und endend bei der Genovevaburg, die Stadt fast kreisförmig umschloß…

Weitere Infos
Aquädukt

Römisches Aquädukt

Brey

Kostenlose Führung Römisches Aquädukt | Brey In Brey ist noch heute ein bedeutsames Bodendenkmal aus der römischen Zeit erhalten.

Weitere Infos
St. Clemenskirche, © Stadt Mayen/Schick

St. Clemenskirche

Mayen

Ein Wahrzeichen von Mayen ist die Clemens-Kirche im Zentrum der Stadt. Mitten in der Fußgängerzone liegt die Kirche mit dem schiefen, gedrehten Kirchturm. Einer Legende nach soll der Teufel den korkenzieherartig gedrehten Turm verdreht haben. Es war aber ein Konstruktionfehler der Zimmerleute…

Weitere Infos
Brückentor, © Stadt Mayen/Seydel

Stadttore und -türme

Mayen

Am Habsburgring befindet sich heute noch das Obertor, ein Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Das Untergeschoß des monumetalen viereckigen Torturmes entstand Anfang des 14. Jh. Im 15. Jh. wurde es auf die heutige Gesamthöhe von 34 m ausgebaut…

Weitere Infos
Wandergruppe auf dem Weg zum Kloster Martental, © Christoph Gerhartz

Wallfahrtskirche Maria Martental

Leienkaul

Die Wallfahrtskirche Maria Martental liegt oberhalb des Tales des Mosel-Zuflusses Endert.

Weitere Infos